Die Vorteile: Psychologische Online-Beratung

Unverzichtbar für jede Beratungsform

Wichtige Indikatoren für eine gelungene und fruchtbare Zusammenarbeit:

  • Gegenseitige Sympathie
  • Erstes Vertrauen
  • Grundsätzliches Gefühl, gut aufgehoben zu sein 

Eine Beratungsform zweiter Klasse?

Sie fragen sich vielleicht, ob es sich bei psychologischer Online-Beratung um eine Beratung zweiter Klasse handelt. Etwas, das man nur solange nutzt, bis man eine bessere – sprich vor Ort – Alternative findet.

Besser online als gar nicht, nicht wahr?

Grundsätzliche Missverständnisse

Psychotherapie: Bessere Hilfe?

Ist Psychotherapie einer psychologischen Beratung zwangsläufig überlegen?

Während sich Psychotherapie nach dem Psychotherapeutengesetz den Störungen mit Krankheitswert annimmt, befasst sich die psychologische Beratung mit Themen und Anliegen, die für Betroffene zwar belastend sind, aber in aller Regel noch keinen Krankheitswert aufweisen.

Nicht jedes Anliegen erfordert eine psychotherapeutische Behandlung. Gleichzeitig kann das Zusammentreffen mehrerer solcher Ereignisse dazu führen, dass die eigene Belastungsgrenze überschritten wird und man Hilfe von außen benötigt.

Kein Vertrauensaufbau / Beziehungsaufbau

Psychologische Beratung bedeutet daher meiner persönlichen Auffassung nach eine authentische Begegnung zweier Menschen, bei der es darum geht, mit einfühlsamer Begleitung die verschütteten Ressourcen wieder zutage zu fördern, Schmerzen auszusprechen und loszulassen, einen neuen Blickwinkel einzunehmen und wieder bei sich selbst anzukommen.

Wenn Sie einmal zurückdenken, erinnern Sie sich vielleicht daran, dass Menschen Beziehungen über Briefe, Telefonate und über lange Abwesenheiten hinweg gepflegt haben und noch heute pflegen.

Fernbeziehungen oder sogenannte „Living-apart-together“-Beziehungen basieren sogar auf der Distanz, sind deshalb aber keineswegs weniger real oder authentisch, als Beziehungen vor Ort.

Online-Beratung: Welche Themen?

In der Beratung geht es oft um Bereiche und Themen, denen die meisten Menschen im Laufe ihres Lebens begegnen:

  • Veränderungen der Lebensumstände durch positive Anlässe wie Heirat oder die Geburt eines Kindes
  • Scheidung
  • Trauerfälle
  • Wichtige Lebensentscheidungen
  • Berufliche Veränderungen wie Neu- oder Umorientierungen oder der Austritt aus dem Beruf
  • Die Erziehung der Kinder
  • Beziehungs- oder Ehekrisen
  • Das Älterwerden
  • Abschied von Lebenszielen

Besonderheiten: Das Online-Setting VS. Vor-Ort-Beratung

Vertrauen ist das Fundament jeder Beratung

Das Wichtigste in jeder gelingenden Beratung: Vertrauen - und zwar völlig unabhängig davon, ob sie offline oder online stattfindet. Vetrauen ist das Fundament, auf dem Sie bauen. Wenn Sie Ihrem oder Ihrer Berater*in nicht vertrauen, lassen sich in der Regel auch keine Veränderungen anstoßen. Sensible Themen, jahre- oder jahrzehnte lange Verletzungen bedürfen eines vertrauenswürdigen Gegenübers, bei dem diese gut aufgehoben sind.

Online bedeutet nicht schlechter - nur anders

Im Internet bewegen wir uns mittlerweile auf vertrautem Terrain, aber gleichzeitig herrschen große Zweifel darüber, ob eine Beratung via Videotelefonie funktionieren kann. Doch Vertrauen, Geborgenheit und Sicherheit sind keineswegs auf räumliche Nähe beschränkt, sondern auch über weite Distanzen hinweg möglich. Denn auch über virtuelle Kommunikation erfolgt der Aufbau einer tragfähigen Beziehung, sofern die grundsätzliche Passung – auch „Chemie“ genannt – zwischen Klient*in und Berater*in stimmt.

Veränderung entsteht dadurch, dass man Denken, Fühlen und Handeln in Einklang bringt

Veränderung ist etwas, das seine Zeit braucht. Es handelt sich um einen Prozess, in dem neue Erfahrungen integriert und umgesetzt werden müssen. Unter Umständen zählen dazu auch schmerzliche Abschiede von langgehegten (Lebens-) Zielen und Wünschen. Die dazu benötigte Begleitung muss nicht zwangsläufig vor Ort erfolgen – viel wichtiger ist die Beziehung zur Beraterin bzw. zum Berater, die von Vertrauen, Wohlwollen und Sicherheit geprägt sein sollte. Das gilt insbesondere bei schwierigeren (Lebens-) Themen.

Besondere Rahmenbedingungen

In unseren Sitzungen haben die Möglichkeit, sich in einem geschützten Rahmen – dem sogenannten „safe space“ – zu öffnen. Dazu bedarf es jedoch auch eines Settings bzw. einer Umgebung, in der Sie ungestört sind und frei sprechen können. Gleichzeitig erschwert die eigene Internetverbindung manchmal einen reibungslosen Gesprächsverlauf, was berechtigterweise zu Frustration, Ärger oder auch Hilflosigkeit führen kann. Umso wichtiger ist es, mit möglichen Störungen zu rechnen, auftretende technische Kommunikationsschwierigkeiten zu benennen und sich gegebenenfalls auf eine Alternative einzulassen.

PC, Laptop, Tablet oder Smartphone?

Im Grunde genommen spielt die Wahl des Mediums eine untergeordnete Rolle. Wenn Sie allerdings nicht sicher sind, welches Gerät für Sie persönlich am besten geeignet sein könnte, sollten Sie überlegen, wo Sie die Beratung durchführen möchten. Sind Sie viel unterwegs und nutzen regelmäßig Ihren Laptop bzw. Ihr Tablet? Bevorzugen Sie das Smartphone, weil Sie es überallhin mitnehmen können? Oder möchten Sie ganz klassisch am heimischen Rechner sprechen? Probieren Sie es gegebenenfalls einfach zunächst aus, ein Wechsel des Geräts ist jederzeit möglich. Wichtig sind nur eine hinreichend stabile Internetverbindung, ein internetfähiges Gerät Ihrer Wahl mit Webcam und ein Mikro bzw. Kopfhörer.

Der erste Schritt

Der erste Schritt ist bekanntlich der schwierigste. Er erfordert oft sehr viel Mut, Selbstüberwindung und auch die leise Hoffnung auf Besserung. Deshalb ist es mehr als nachvollziehbar, dass Sie diesen ersten Schritt gut überdenken und das Für und Wider abwägen. Doch wenn Sie es bis hierher geschafft haben, möchten Sie das Wagnis möglicherweise doch eingehen und sich dabei begleiten und unterstützen lassen.

ALLE VORTEILE

PSYCHOLOGISCHER ONLINE-BERATUNG

IM ÜBERBLICK

Die Vorteile: Psychologische Online-Beratung

Einer der großen Vorteile der Onlineberatung ist ihre schnelle Verfügbarkeit.

In der Regel findet der erste Termin innerhalb von vierzehn Tagen statt. Nachfolgetermine können wir bei gegenseitiger Sympathie und Passung ebenfalls zeitnah gemeinsam festlegen.

Egal, ob Sie gerade beruflich verreist sind, Urlaub machen oder im Ausland leben, einen engen Terminkalender haben, eines oder mehrere (Klein-) Kinder betreuen oder aus anderen Gründen in Ihrer Mobilität und Zeit eingeschränkt sind – Termine können am frühen Morgen, beim Mittagsschlaf Ihrer Kinder, nach Ihrem Feierabend oder in Ihrer Mittagspause erfolgen. Nach vorheriger Absprache sind Termine am Wochenende und an Feiertagen möglich.

Noch heute gelten Menschen, die sich für ihre Probleme Hilfe suchen, schnell als wenig belastbar, schwach und/oder sogar finanzielles als Risiko für ein Unternehmen. Insbesondere psychische Erkrankungen sind nach wie vor stark stigmatisiert, wenn es sich nicht gerade um einen Burnout aufgrund von zu großem Arbeitseinsatz handelt.

Dabei stellen diagnostizierte psychische Erkrankungen eine Hürde für das Abschließen von Berufsunfähigkeitsversicherungen oder Lebensversicherungen dar, die zwar nicht zwingend zum Ausschluss führen müssen, aber sich erschwerend auswirken.

Im Rahmen einer psychologischen Beratung – und zwar unabhängig davon, ob online oder offline – erfolgt kein Vermerk in Ihrer Krankenakte. Nur Sie und Ihr*e Berater*in haben Kenntnis von Ihrem Anliegen, sodass Ihnen keine versicherungsbezogenen Nachteile entstehen.

Ob wir eine Beratung, fünf, zehn oder mehr Sitzungen benötigt, liegt vollständig in Ihrer Hand. Ich kann Ihnen zwar diesbezüglich Empfehlungen aussprechen oder meiner Erfahrung nach Vorschläge machen, aber ob Sie eine längere oder kürzere Beratung in Anspruch nehmen, entscheiden in letzter Instanz alleine Sie.

Wir unterliegen keiner von außen auferlegten Zeitbeschränkung und auch die Frequenz lässt sich individuell festlegen – wöchentlich, zwei Male pro Woche, alle vierzehn Tage oder einmal im Monat – das besprechen wir gemeinsam und Sie treffen die Entscheidung.

Im Grunde genommen ist es paradox, aber wir tendieren stark dazu, Dinge, die wenig oder nichts kosten, skeptisch zu beäugen. Was nichts kostet, ist nichts wert. So oder so ähnlich ist der dahinterstehende Gedanke. Und tatsächlich ist ein wahrer Kern darin.

Wenn wir in uns selbst investieren, wollen wir ein – vorsichtig ausgedrückt – lohnendes Investment. Aber das ist nur die eine Hälfte der Geschichte. Gerade Menschen, die sich in schwierigen Situationen oder auf eine Reihe negativer Erfahrungen in ihrer Vergangenheit zurückblicken, tun sich besonders schwer damit, sich selbst etwas Gutes zu tun. Das betrifft zum einen häufig die Selbstfürsorge und zum anderen die Ausgaben, die sie selbst betreffen.

Damit sind keineswegs Konsumgüter gemeint. Vielmehr geht es um Dinge, die auf den ersten Blick nicht greifbar sind: (Weiter-) Bildung, körperliches Wohlempfinden (Sport, Massagen oder Physiotherapie) und exklusive Zeit für und mit sich selbst.

Mit jemandem an der Seite, dem oder der man vertraut und die einen begleitet, ist fokussiertes Arbeiten möglich. Denn natürlich möchte man sein Geld a) nicht zum Fenster herauswerfen und hat b) bereits vorher überlegt, ob und wie viel man in sich zu investieren bereit ist.

Eine Onlineberatung ist tatsächlich jederzeit und an jedem Ort möglich, an dem es stabiles Wlan gibt (und Sie ungestört sind).

Und es spielt daher auch keine Rolle, ob Sie im Ausland leben, im Außendienst arbeiten, beruflich viel unterwegs sind, Kinder betreuen, in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind oder schlicht und ergreifend eine niederschwellige Unterstützung suchen, die sich an Ihrem individuellen Lebensrhythmus orientiert. Steht das Internet, klappt es in der Regel auch mit der Beratung, sofern Sie den oder die richtige Berater*in an Ihrer Seite haben. Wie Sie diese*n finden, habe ich bereits in einem anderen Artikel „Die passende Beratung finden: Worauf Sie achten sollten“ geschildert.

Ob Sie zum Arzt gehen oder Ihr Fahrzeug in die Werkstatt bringen müssen: Für jeden Termin fallen Anfahrtswege an – hin und natürlich auch wieder zurück (im Werkstattbeispiel sogar bis zu vier oder mehr Wege).

Nehmen Sie eine Online-Beratung in Anspruch, können Sie das bequem von zu Hause aus tun – oder vom Hotelzimmer aus, wenn Sie beruflich unterwegs sind. Vor allen Dingen aber auch, wenn Sie etwa im Ausland leben und vor Ort niemanden in Ihrer Muttersprache aufsuchen können. Mit wenigen Klicks ist die Verbindung zwischen Ihnen und mir hergestellt und die Sitzung kann beginnen.

Wer kennt es nicht: Man steckt in einer belastenden Situation, kämpft mit schwierigen Themen oder sucht nach einer Veränderung, weiß aber nicht, wie diese umzusetzen ist. Manchmal genügt das Gespräch mit einem guten Freund oder einen guten Freundin, manchmal benötigt man jedoch eine neutrale und außenstehende Person, die einen unbefangenen und klareren Blick auf das Ganze hat.

Nicht jedes Problem muss unmittelbar mit einer Therapie angegangen und gelöst werden. Oft genügt eine empathische Beratung, die Methoden und Techniken einsetzt, die weiterhelfen, die die richtigen Fragen stellt und aufmerksam zuhört. Für manche Menschen ist das sogar oft das erste Mal, dass ihnen jemand wirklich zuhört, ihre Sorgen und Ängste ernst nimmt und sie wertschätzt, statt sie zu verurteilen.

"Tatsächlich werden ausgerechnet in Deutschland die Möglichkeiten, die die digitalen Medien mit sich bringen, geradezu sträflich vernachlässigt. Das beste Beispiel hierfür ist die faktisch nicht vorhandene Digitalisierung des Schulunterrichts. Andere Länder machen es längst vor: Wenn man bereit ist, die notwendigen Ressourcen aufzubringen und sich auf den Prozess einzulassen, ergeben sich erstklassige Möglichkeiten."

― Romy Fischer ―
Photo by Jazmin Quaynor on Unsplash
Photo by Jazmin Quaynor on Unsplash

 

Weitere Kanäle, auf denen Sie regelmäßig neue Inhalte von mir finden, sind derzeit Facebook und Instagram.

 

© 2022 Romy Fischer